Wichtiger Sieg im Aufstiegsrennen

Turner der SG Paderborn sichern sich den zweiten Auswärtssieg in Folge

Beim zweiten Saisonwettkampf gegen den letztjährigen Oberligaabsteiger KTV Iserlohn konnte die SG Paderborn den zweiten Saisonsieg einfahren. Mit 218,70 zu 203,40 Punkten wurden wichtige Zähler für die erhoffte Meisterschaft in der Verbandsliga gesammelt.

Ohne Topscorer Thomas Kirchhoff, der aus privaten Gründen verhindert war, und den verletzten Andreas Trykcaz reiste die SG Paderborn nach Iserlohn. ,,Mit dem Ausfall zweier wichtiger Turner war es für uns wichtig, die Übungen sauber und stabil zu präsentieren und wenig Risiko einzugehen“ analysierte Teamchef Felix Pott die Situation.

Am ersten Gerät, dem Boden, überzeugten die Paderborner Turner und konnten bereits einen zwei Punkte Vorsprung verbuchen. Vor Allem Marcel Jörgens mit starken 14,40 Punkten trug zum guten Auftakt bei. Dieser Vorsprung war wichtig, als es im Anschluss an das ungeliebte Pauschenpferd ging. Hier zeigten die Paderborner Nerven. Lediglich Moritz Brüggemann konnte mit 12,30 Punkten eine sichere Übung präsentieren. ,,Am Pauschenpferd müssen wir uns weiterhin steigern, um gegen starke Gegner besser aufgestellt zu sein“ stellte Brüggemann fest. So war es nicht überraschend, dass dieses Gerät an die Iserlohner ging. An den Ringen jedoch fanden die Turner der SG Paderborn zurück zu alter Stärke. Der Ausfall von Thomas Kirchhoff konnte hier vor Allem durch Tim Renger (12,60 Punkte) und wieder einmal Moritz Brüggemann (13,00 Punkte) kompensiert werden. Zur Halbzeit entstand so bereits ein Fünf-Punkte Vorsprung.

Es folgten starke Auftritte der Paderborner am Sprung und Barren, bevor es zum Abschluss des Wettkampfes an das Königsgerät, dem Reck, ging. Trotz kleiner Unsauberkeiten gelang es auch an diesem Gerät die Gastgeber zu schlagen. Hier glänzte besonders Nachwuchsturner Marc Lemperle, der mit 12,20 Punkten die höchste Wertung erreichte. Insgesamt zeigte man sich auf Seiten der Paderborner zufrieden mit dem Wettkampf. Dennoch müssen gerade am Pauschenpferd und Reck die Übungen noch weiter stabilisiert werden. Dies wird entscheidend sein, wenn beim nächsten Heimwettkampf am 11.März der TuS Leopoldshöhe zu Gast ist. Der Mitfavorit um den Aufstieg in der Oberliga wird nur mit einer konstanten Leistung zu schlagen sein.

Tim Barren

Foto: Tim Barren: Tim Renger bei dem Winkelstütz am Barren. Er hat einen guten Tag erwischt und konnte nicht nur an dem Barren sondern auch am Pauschenpferd und den Ringen wichtige Punkte sammeln.

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Du hast Fragen? Melde dich bei uns!

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

SG Paderborn 2018