Trotz Steigerung keine Chance – Nichts zu holen in Bochum

Nach dem Sieg am ersten Wettkampftag, musste sich die SG Paderborn am vergangenen Samstag gegen das TZ Bochum-Witten 2 geschlagen geben. Der zweite Auswärtswettkampf ging mit 229,95 zu 217,05 Punkten an die Gastgeber.

Die Paderborner Turner mussten erneut die Reise ins Ruhrgebiet antreten. Aus privaten Gründen musste allerdings auf die wichtigen Punktelieferanten Dominik Günzel und Thomas Kirchhoff verzichtet werden. Da der amtierende Meister aus Bochum diese Saison 23 Turner gemeldet haben, war von vornherein klar, dass dies ein schwieriger Wettkampf wird. Ein Sieg war im Vorfeld nicht eingeplant, weshalb man ohne Druck anreisen konnte. Dennoch hatten die Paderturner die Hoffnung das ein oder andere Gerät mitzunehmen.

Zu Beginn des Wettkampfes zeigte sich, dass die Bochumer nach ihrer Auftaktniederlage alles versuchen, um die Pläne der Paderborner zu durchkreuzen. Auf Paderborner Seite hatte man am Boden mit kleinen Patzern zu kämpfen und man musste letztendlich das Gerät mit 41,85 zu 37,80 Punkten an das Turnzentrum Bochum abgeben.

Am Zittergerät, dem Pauschenpferd wollte man versuchen den Vorsprung zu verringern, doch auch hier musste man sich chancenlos mit 37,70 zu 34,05 Punkten geschlagen geben. An den Ringen sahen die Paderstädter ihre erste realistische Chance den Gerätepunkt mit nach Ostwestfalen zu nehmen. Beide Mannschaften turnten schwere und saubere Übungen, auch hier mit dem glücklicheren Ende für die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet. Somit mussten sich die Turner der SG mit 0,30 Punkten geschlagen geben. Ebenso knapp war es am Sprung (36,05 : 35,40 Pkt.) und Barren (39,45 : 39,30 Pkt.). Am letzten Gerät, dem Reck, ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen und besiegelten ihren Sieg endgültig.

Trotz einer Niederlage ging man mit einer positiven Einstellung aus dem Wettkampf. Zum vorherigen Wettkampf, konnte man sich um Sieben Punkte verbessern, was vor allem für die folgenden Gegner von Bedeutung sein wird.

„Wir haben jetzt ein wettkampffreies Wochenende bevor wir unseren ersten Gegner in Paderborn erwarten. Diese Zeit müssen wir gezielt nutzen, um die kleinen Fehler auszumerzen und konstanter in den Übungen zu werden. Dann ist eine weitere Steigerung möglich. Zwar empfangen wir am 30.09. in Form vom TSV Kierpse kein geringeren als den amtierende Vizemeister, dennoch wollen wir unseren Zuschauern eine tollen Nachmittag bescheren. Und wer weiß, als Außenseiter haben wir nichts zu verlieren und können frei heraus turnen“, fasst Mannschaftsführer Felix Pott zusammen.

Das Abenteuer Oberliga geht am 30.09. um 12 Uhr in der Friedrich-von-Spee Gesamtschule weiter. Der Eintritt ist selbstverständlich frei für alle turnbegeisterten Zuschauer.

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Du hast Fragen? Melde dich bei uns!

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

SG Paderborn 2018