Oberliga Einstand der Turner geglückt

„Das war schon ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt“ erklärte Geburtstagskind Marc Lemperle nach seinem ersten Wettkampf in der höchsten Turnliga Westfalens. Am vergangenen Samstag startete die SG Paderborn in ihren ersten Wettkampf nach ihrem perfekten Aufstieg im Frühjahr. In Duisburg kam es zum Duell gegen den Vorletzten der vergangenen Saison TV Wanheimerort. Da die meisten Gegner der Liga wohl schwer zu schlagen sind, war es für die Turner aus der Paderstadt umso wichtiger, diesen Wettkampf für sich zu entscheiden, um eine reelle Chance auf den Verbleib in der Liga zu haben.

Mannschaftsführer Felix Pott tat sich vor dem Wettkampf schwer mit einer eindeutigen Prognose. “Es ist nicht einfach den Ausgang dieses Wettkampfs vorauszusagen. Der Gegner ist schwer einzuschätzen, da auf dem Papier viele neue Turner in Reihen des Gastgeber auftauchen. Zusätzlich greift ab dieser Saison das neue Wertungssystem, was alle Mannschaften näher zusammenrücken lässt.“

Am Ende hat die SG Paderborn ihre so wichtige Pflicht erfüllt und kann sich verdient Hoffnungen auf den Verbleib in der Oberliga machen. Mit 210,90 zu 201,50 Punkten gewannen die Paderborner deutlicher wie gedacht. Besondere erfreulich war das Gewinnen aller einzelnen Geräte, was sicherlich in der Tabellensituation am Saisonende von Vorteil ist.

Die Paderborner Turner fanden mit dem Boden gut in den Wettkampf, obwohl sie auf die verletzten Turner Dominik Günzel und Felix Pott verzichten mussten. Am ungeliebten Pauschenpferd konnte der Vorsprung auf knapp 3 Punkte ausgebaut werden. Hier ist allerdings noch Luft nach oben. „Die Übungen müssen konstanter werden, um unsere mangelnde Schwierigkeit auszugleichen“ resümierte Moritz Brüggemann, nach seinem ersten Eingriff ins Geschehen. Zwar konnten auch die Paderborner das folgende Gerät Ringe mit knapp 2,50 Punkten für sich entscheiden, jedoch war die Ausführung bei weitem noch nicht so gut wie sie hätte sein können. Nach Sprung und Barren ging es mit einem Vorsprung von knapp 9 Punkten an das letzte Gerät. Hier hieß es nochmal Ruhe bewahren und die vier letzten Übungen sicher durchzuturnen. Dann sollte den Paderbornern der Sieg nicht mehr zu nehmen sein. Mit einer sauberen Übung präsentierte sich Dominik Kürpick zurück im Team. Marcel Jörgens und Marc Lemperle besiegelten den Sieg am Reck und konnten den Wettkampf letztendlich für sich entscheiden.

Die Pflicht ist damit geschafft. Jetzt kommt die Kür. Bevor die SG Paderborn am 30.09. ihren ersten Heimwettkampf austrägt (12 Uhr Wettkampfbeginn in der Friedrich-von-Spee Gesamtschule), geht es für die Turner von der Pader am kommenden Wochenende nach Bochum zum Ligasieger der vergangenen Jahre.

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Du hast Fragen? Melde dich bei uns!

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

SG Paderborn 2020