Erfolgreicher Testwettkampf für die Turner der SG Paderborn

Zum Ende des Jahres 2021 hatte das Warten der Turner aus Paderborn endlich ein Ende. Aufgrund der Corona Pandemie durfte erstmalig seit zwei Jahren wieder ein Wettkampf durchgeführt werden. Anstatt des diesjährigen Ligabetriebs haben sich die Mannschaften der Oberliga auf einen gemeinsamen Testwettkampf unter Einhaltung der 2G-Regeln geeinigt, um nach langer Durststrecke die einstudierten Übungen vor größerem Publikum zu präsentieren. Neben den Paderbornern reisten Mannschaften aus Bochum, Kierspe und Mettingen am Austragungsort in Stadtlohn an und freuten sich auf einen geselligen und hoffentlich verletzungsfreien Wettkampfsamstag. 

Aufgrund der hohen Anzahl an Turnern wurden die Mannschaften auf die Geräte aufgeteilt, um Stau und Anhäufungen zu vermeiden. Somit starteten die Paderborner Turner nicht wie gewohnt am Boden, sondern am Pauschenpferd. Dabei überzeugte insbesondere Tim Renger, der mit seiner Übung 12,10 Punkte erturnte und der SG zu einem gelungenen Start in den Wettkampf verhalf. Anders als bei den Ligawettkämpfen wurde diesmal nicht nach dem sog. Scoresystem geturnt, sondern die drei höchsten Wertungen von vier am Gerät startenden Turnern wurden addiert und dem Gesamtpunktekonto zugeteilt werden, welches am Ende des Tages über die Platzierung entscheidet. Am zweiten Gerät, den Ringen, konnten die Paderborner sogar die höchste Teamwertung aller Mannschaften erreichen. Die drei stärksten Turner kamen an diesem Gerät in Summe insgesamt auf 38,60 Punkte. Dazu leistete vor allem Neuzugang und ehemaliger Bundesligaturner Thore Pieper einen entscheidenden Beitrag, indem er der Mannschaft mit einer sehenswerten Übung 13,40 Punkte in der Einzelwertung bescherte. Nach dem Boden lagen die Paderborner zum Halbzeitstand souverän auf dem 2. Platz und konnten zuversichtlich in Richtung der letzten drei Geräte schauen. Teamkapitän Felix Pott leitete die zweite Hälfte trotz Trainingsrückstand mit einer souveränen Barrenübung ein und erturnte zusammen mit Thore Pieper den Höchstwert für die SG. Wiederrum zeigte sich die Stärke der Paderborner an diesem Gerät, welches diese als Tagessieger hinter sich ließen. Aufgrund einiger Fehler am Reck wurde der Abstand zum dritten Rang erheblich geringer. Jedoch überzeugte der jüngste Turner Alejandro Peters am Königsgerät. Der 16-jährige konnte durch intensives Training in den letzten Wochen seine Übung durch neue Elemente erheblich verbessern und lieferte der SG den Höchstwert am Reck mit 10,90 Punkten. Der Sprung war das letzte Gerät am Samstag für die Turner aus Paderborn. Moritz Brüggemann zimmerte seinen Sprung ohne Korrekturschritt in den Stand und ließ den Kampfrichtern wenig Spielraum für Abzüge und erturnte 11,10 Punkte.

Am Ende des Wettkampftages durfte sich die SG Paderborn über einen verdienten dritten Platz beim Test in Stadtlohn freuen. Teamchef und aktiver Turner Felix Pott war mehr als zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben heute einen klasse Wettkampf geturnt. Obwohl wir personell geschwächt waren und viele Turner noch erheblichen Rückstand aufgrund coronabedingter Hallenschließungen hatten, konnten wir an allen Geräten hervorragende Übungen zeigen und unser vorgenommenes Ziel übertreffen. Das wichtigste ist, dass die Turner aller Mannschaften am Samstag Spaß hatten und vor allem verletzungsfrei geblieben sind.“ Die personellen Defizite, welche der Mannschaftsführer angesprochen hatten bezogen sich auf Thomas Kirchhoff (berufsbedingt), Marc Lemperle (berufsbedingt) und Marcel Jörgens (verletzungsbedingt). Ob im kommenden Jahr 2022 der Ligabetrieb in der Oberliga wieder aufgenommen werden kann, bleibt noch abzuwarten. Dennoch hoffen die Turner aus Paderborn für die kommende Zeit auf mehrere Wettkämpfe als in den letzten zwei Jahren.

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Du hast Fragen? Melde dich bei uns!

Vielen Dank für Ihre Nachricht! Wir melden uns in Kürze bei Ihnen!

SG Paderborn 2022